Puppenbühne mit Leidenschaft: Das Team

Das-Chiemsee-Kasperltheater-besteht-aus-Denise-Stephan-und-Kathy
Das-Chiemsee-Kasperltheater-besteht-aus-Denise-Stephan-und-Kathy

Eine Puppenbühne mit Leidenschaft:

Eine Puppenbühne mit Leidenschaft ist das Familienunternehmen Chiemsee Kasperltheater. Hier sind zwei Generationen unterwegs.

Wer’s lieber urig und bayrisch mag – sitzt hier genau richtig. Denn beim Chiemsee-Kasperl wird Mundart g’redt.
In die lange Tradition des Kasperltheaters ordnet sich die Puppenspielerfamilie Mikat nicht als klassische, professionelle Puppenbühne ein, sondern als kleiner
Familienbetrieb, der die Freude am bairischen Kasperl mit anderen teilen möchte.
Stephan Mikat ist wichtig, dass die Aufführungen authentisch sind und in die Region passen. „Bei uns spricht der Kasperl bairisch. Schließlich wohne ich im Chiemgau und bin dort aufgewachsen und spreche auch so, wie mir der Schnabel gewachsen ist.


Jeder im Team hat seine eigene Aufgabe. Kathy Puchalla ist die Künstlerin. Sie malt die Kulissen, kümmert sich um die Grafik und sorgt für die musikalischen Einlagen. Denise (9 Jahre) ist in ihren jungen Jahren Ratgeberin (schließlich ist sie seit 9 Jahren gelernte Puppenspielerin) und übernimmt abwechselnd kleine Rollen im Kasperltheater, sitzt aber auch liebend gerne im Zuschauerraum der Puppenbühne und gibt Tipps aus Sicht der Zielgruppe.

Dabei besuchen die Puppenbühne des gebürtigen Prieners oft drei und mehr Generationen: „Unsere Kasperltheater-Geschichten sind natürlich in erster Linien für Kinder ab 3 Jahren geschrieben, aber wir haben immer genauso viele Erwachsene, die ihr inneres Kind behalten haben, in den Vorstellungen.“ meint Stephan Mikat.
Die Puppenbühne aus Prien sieht sich auch als „Mitmachtheater“. Da wird gesungen, da wird geklatscht und da darf dem Kasperl auch mal die Hand geschüttelt werden. Außerdem gibt’s nach der Vorstellung auf Wunsch auch ein Selfie mit dem Hauptdarsteller.


In den Kasperlgeschichten, die sich Stephan Mikat mit Unterstützung seiner neunjährigen Tochter Denise und Partnerin Kathy Puchalla selbst ausdenkt, bleibt Gewalt außen vor. „Gut und böse“ werden kindgerecht erklärt, der Kasperl ist natürlich ein liebenswerter Schelm, aber gleichzeitig der Freund der Kinder. Immer mehr wird der Bayerische Kasperl auch Kindergeburtstagen eingeladen.
Hierfür hat sich das Kasperlteam sogar eine eigene kleine Puppenbühne, liebevoll „Pocketbühne“ gebaut.